Eisstockschießen

Seit vielen Jahren wird auf der Kalteiche bei entsprechender Witterung eine Bahn vorbereitet und hinterm Sportheim geschossen. Wie wird gespielt? Mannschaftsstärke: zirka 4 Mitspieler pro Mannschaft Spieldauer: ungefähr 20 Minuten Der Gedanke des Spiels ist, die Eisstöcke so nah wie möglich an der Daube zu platzieren. Regeln: Es werden pro Ausscheidungsrunde 4 Runden (Kehren) gespielt. Auf der Grundlinie, die durch den Trittstand festgelegt wird, darf man sich frei bewegen. Die Daube wird am Ende der Bahn platziert und bildet das Ziel. Die Eisstöcke werden im Wechsel von den Mitspielern der jeweiligen Mannschaften geworfen. Jede Mannschaft hat 4 Würfe in einer Kehre. Alle 8 geworfenen Eisstöcke bleiben dort liegen, wo sie zu Ruhe gekommen sind. Falls ein Eisstock die Daube trifft und diese somit verschiebt, ergibt sich ein neuer ,,Zielort“. Die Daube ist also immer das Ziel. Die taktische Möglichkeit, die Eisstöcke der gegnerischen Mannschaft wegzuschießen, um sich einen Vorteil zu verschaffen, ist erlaubt. Nachdem jede Mannschaft 4 X geschossen hat ist eine Kehre beendet und die Punkte der beiden Mannschaften werden notiert. Punktvergabe: Die Mannschaft, dessen Eisstock am nächsten an der Daube liegt, erhält einen Punkt. Sollte der zweitnächste Eisstock derselben Mannschaft gehören, erhält diese dafür einen weiteren Punkt. Das gleiche gilt auch für den dritten und vierten Eisstock. Sollte jedoch ein Eisstock der gegnerischen Mannschaft dazwischen liegen, fällt die zuvor genannte Zusatzbepunktung weg. Nachdem die Punkte für den ersten Durchgang notiert worden sind, wird mit dem nächsten Durchgang begonnen. Nach beenden der 4 Durchgänge werden die Punkte der einzelnen Runden addiert. Die Mannschaft mit den meisten Punkten hat dann gewonnen. Weitere Informationen: Eisstockschießen wird in der Regel wie im Namen beschrieben auf Eis gespielt. Wegen den milden Wintern der vergangenen Jahre hat man sich Gedanken gemacht und es gibt mittlerweile auch Kunstoffbahnen die man sich Leihen kann. Eisstockschießen sollte trotz Ähnlichkeiten nicht mit dem Nordamerikanischen Curling verwechselt werden.